Kostenlose Speditionslieferung
Verpackung clever kaufen

Ökologisches Füllmaterial: Einfach plastikfrei verpacken

Recyclingfähige Verpackungsmaterialien werden sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher immer wichtiger. Beim Thema „nachhaltige Verpackung“ spielen ökologische Füll- und Polstermaterialien eine große Rolle. Produkte wie Luftpolsterfolie sind zwar effektiv und vielseitig einsetzbar, bestehen jedoch nicht aus nachwachsenden Rohstoffen und sind somit weniger umweltschonend.

Welche Materialien sind ökologisch?

Ökologisch, nachhaltig, umweltfreundlich – Doch was bedeutet das überhaupt? Unter dem Begriff „ökologische Nachhaltigkeit“ versteht sich ein langfristiger und rücksichtsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen. Oder anders ausgedrückt: „Es werden nur so viele Bäume gefällt, wie auch nachwachsen können“.

Damit ein Material als „ökologisch“ gilt, erfüllt es folgende Anforderungen:

  1. Nachwachsender Rohstoff: Biologische Rohstoffe können sich, im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen, in absehbaren Zeiträumen erneuern. Zu diesen erneuerbaren Rohstoffen gehören Produkte der Land- und Forstwirtschaft wie Holz oder Pflanzenstärke.
  2. Einstoffmaterial/Monomaterial: Das Füllmaterial besteht aus nur einem Rohstoff und lässt sich dadurch einfacher recyceln. Das Gegenteil sind bspw. Produkte mit (mehrfacher) Beschichtung wie Getränkekartons, die sich nur schwer oder gar nicht recyceln lassen. Eine Einstoffverpackung hingegen beschreibt, dass alle Bestandteile der Verpackung (Umverpackung, Füllmaterial, Klebeband, Etiketten etc.) aus dem gleichen Rohstoff bestehen.
  1. Wiederverwenden: Ökologische Füllstoffe sind keine Einmallösung, sondern können mehrmals wiederverwendet und in Umlauf gebracht werden. Das verringert den Verpackungsmüll und spart ebenso Energie und Ressourcen für die Herstellung neuer Produkte.

  2. Recyceln: Auch das Wiederverwerten von Materialien schont die Umwelt und spart Ressourcen. Beim Recyceln werden Sekundärstoffe aus der Verpackung zurückgewonnen und für die Herstellung neuer Produkte verwendet.

Gibt ist einen Unterschied zwischen Füllen und Polstern?

Auch wenn Du einen noch so gut passenden Karton für Dein Produkt gefunden hast, können trotzdem Hohlräume entstehen. Diese sollten unbedingt gefüllt werden, damit Deine Ware sicher und unbeschadet beim Empfänger ankommt. Dabei stellt sich die Frage: nachhaltiges Füllmaterial oder nachhaltiges Polstermaterial? Und gibt es da überhaupt einen Unterschied?

  • Ökologisches Füllmaterial: Mit Füllmaterialien lassen sich die im Karton entstandenen Hohlräume beseitigen und die Ware fixieren. Dadurch wird verhindert, dass das Packgut beim Transport verrutscht und beschädigt wird.

Beispiele im packster-Shop: SpeedMan BOX®, Füllmaterial PresentFill®, Schrenzpapier, Packseide und Seidenpapier, Füllchips aus Papier, Füllchips Bio 8

  • Ökologisches Polstermaterial: Polstermaterialien dienen nicht nur zum Ausfüllen von Hohlräumen und zum Fixieren der Ware. Sondern sie haben einen zusätzlichen Nutzen: Sie schützen das Packgut effektiv vor Stößen.

Beispiele im packster-Shop: Rollenwellpappe, Natronmischpapier im Bogenformat oder auf Secare-Rolle, FormPack Box

 

Welches umweltfreundliche Füllmaterial eignet sich wofür?

Für nahezu jedes Packgut findet sich das passende nachhaltige Füllmaterial. Nachfolgend stellen wir Dir unsere verschiedenen ökologischen Füllstoffe vor und wofür sie am besten geeignet sind.

Packpapier als Füllmaterial

Packpapier ist nicht nur ein gebräuchliches Polstermaterial für Verpackungen, sondern eignet sich in geknüllter Form auch ideal zum Auffüllen von Hohlräumen. Verpackungspapiere gibt es in großer Auswahl: von der feinen Packseide zum Schutz für empfindliche Oberflächen bis zum Natronmischpapier mit hoher Festigkeit für schwere Packgüter.

Natronmischpapier

Sehr reißfestes, braunes Verpackungspapier mit guten Festigkeitswerten. Hergestellt wird es aus Sulfat-Zellstoff mit einem mehr oder weniger hohen Anteil an Altpapier. Durch den zugesetzten Altpapieranteil ist das Natronmischpapier ressourcenschonender und somit auch umweltfreundlicher als reines Natronkraftpapier.

Wofür wird es gebraucht?

  • Alle Arten von Versandartikeln.
  • Auch für großes, schweres oder zerbrechliches Packgut.
  • Füllen von Hohlräumen.
  • Einwickeln von empfindlichen oder kantigen Gegenständen.
  • Auch als Polstermaterial in Kartonagen geeignet.

Nachhaltigkeit: Anteilig aus recycelten Papierfasern, vollständig recycelbar

Schrenzpapier

Ein sehr einfaches Verpackungspapier, das auch als „Stopfpapier“ oder „Knüllpapier“ bekannt ist. Hergestellt wird Schrenzpapier aus unsortiertem Altpapier, wodurch es seine typische braungraue Farbe erhält. Dieses Packpapier besitzt eine geringe Festigkeit, lässt sich leicht knüllen und kann Feuchtigkeit gut aufnehmen.

Wofür wird es gebraucht?

  • Leichtes bis mittelschweres Packgut.
  • Nicht für scharfkantige Gegenstände geeignet.
  • Füllen von Hohlräumen.
  • Einwickeln zerbrechlicher Gegenstände.
  • Oberflächenschutz für empfindliche Produkte.

Beispiele: Bücher, Porzellan, Glas, Flüssigkeiten

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, vollständig recycelbar

Packseide

Extrem dünnes und geschmeidiges Packpapier mit geringem Eigengewicht. Die Packseide ist ein sehr feines und flexibles Papier mit geringer Festigkeit. Sie lässt sich leicht und sehr stark knüllen und ist komplett aus Altpapier hergestellt.

Wofür wird es gebraucht?

  • Leichtes bis mittelschweres Packgut.
  • Füllen von kleinen Hohlräumen.
  • Ausstopfen von Tragetaschen.
  • Einwickeln zerbrechlicher Gegenstände.
  • Oberflächenschutz für (kratz-) empfindliche Produkte.

Beispiele: Textilien, Schmuck, Glas, Porzellan

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, vollständig recycelbar

 

Packpapier in der Spendebox:

Flexibel, platzsparend und ergiebig – mit einer Papierspendebox lässt sich schnell und umweltfreundlich an jedem Ort verpacken. Die geringe Stellfläche und das einfache Handling machen die Spendebox mit umweltfreundlichem Füllpapier zum idealen Helfer am Packtisch.

SpeedMan BOX®

Die SpeedMan BOX® ist eine handliche Papierspendebox mit umweltfreundlichem Füllmaterial. Dank seiner kompakten Größe von 30 x 40 x 30 cm findet die handliche Box immer einen Platz und ist mobil einsetzbar. Als platzsparende Alternative zu herkömmlichen Füllchips, ergibt sich pro SpeedMan BOX® ein Füllvolumen von 1,5 m³ (entspricht drei 500-Liter-Säcken Verpackungschips) und reicht für bis zu 1000 Pakete. Das mit dem Blauen Engel ausgezeichnete Recyclingpapier lässt sich leicht aus der Spenderbox herausziehen, per Hand abreißen und verarbeiten.

Made in Germany - Dieses Produkt wird komplett in Deutschland hergestellt und verarbeitet.

Wofür wird es gebraucht?

  • Alle Arten von Versandartikeln.
  • Auch für großes, schweres oder zerbrechliches Packgut.
  • Füllen von Hohlräumen.
  • Wird zum Polsterschutz, indem man das Papier zu einer stabilen „Papierschnecke“ wickelt.

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, mit dem Blauen Engel zertifiziert, Made in Germany, vollständig recycelbar

Füllchips aus Recyclingpapier

Eine umweltfreundliche Alternative zu Styroporchips sind Verpackungschips aus Papier. Die Papierchips sind optimal zur Hohlraumfüllung geeignet und haben die Ware durch ihre verhakende Schüsselform fest in Griff.

 

progressFILL „Paperfill“

Die natronbraunen Füllchips „Paperfill“ bestehen aus 100 % Recyclingpapier und sind nach FSC® zertifiziert. Die Verpackungschips sind leicht zu verarbeiten und lassen sich optimal dosieren. Durch ein spezielles Stanzverfahren erhalten sie ihre gefaltete Form. Diese ermöglicht es den einzelnen Chips in der Kartonage zu verhaken und so ein starkes Polster zu bilden, welches Bewegungen der Ware während des Transports verhindert. Da „Paperfill“ aus saugfähigem Volumenpapier gefertigt ist, schützt es das Packgut auch vor Feuchtigkeit und Nässe.

Wofür wird es gebraucht?

  • Alle Arten von Versandartikeln.
  • Auch für schwere oder empfindliche Waren und Flüssigkeiten.
  • Ausfüllen von Hohlräumen und Auffüllen.
  • Verhindert Bewegungen des Packguts im Karton.

Beispiele: Werkzeugteile, Flüssigkeiten, Schmuck, Kosmetika, Feinkost

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, FSC®-zertifiziert, vollständig recycelbar

Füllchips aus Pflanzenstärke

Hast Du schon mal was von Füllchips aus Mais gehört? Die Chips besitzen die gleichen schützenden Eigenschaften wie Varianten aus Kunststoff, bestehen jedoch zu 100 % aus Maisstärke und Wasser. Dadurch sind sie unter natürlichen Witterungseinflüssen abbaubar und rückstandsfrei kompostierbar.

 

Füllchips Bio 8

Die massiv geschäumten Füllchips Bio 8 bestehen aus 100 % natürlichen Rohstoffen und sind innerhalb von 14 Tagen biologisch abbaubar. Die Form einer geschlossenen Acht ermöglicht den einzelnen Chips in der Kartonage zu verhaken und so ein stoßdämpfendes Polster zu bilden. Dies verhindert ein Durchrutschen der Ware im Karton (kein Treibsandeffekt). Die formstabilen Verpackungschips besitzen gute Rückstellkräfte und sind zudem antistatisch und staubfrei. Sie können mehrmals wiederverwendet werden oder einfach als Bioabfall entsorgt werden.

Gut zu wissen: Bei Kontakt mit Wasser zerfallen die Füllchips.

Wofür wird es benutzt?

  • Schweres oder scharfkantiges Packgut.
  • Nicht geeignet bei Feuchtigkeit und Nässe.
  • Ausfüllen von Hohlräumen und Auffüllen.
  • Verhindert Bewegungen des Packguts im Karton.

Beispiele: Elektronikgeräte, Werkzeuge, Porzellan, Keramik

Nachhaltigkeit: 100 % natürliche Rohstoffe (Maisstärke und Wasser), biologisch abbaubar und rückstandsfrei kompostierbar

Buntes Füllmaterial

Nachhaltige Produkte sind immer braun und langweilig? Falsch! Mit unseren ökologischen Füllmaterialien in bunten Farben kannst Du Versandkartons und Präsente dekorativ und individuell gestalten.

progressFILL „Decofill“ und „Decofill Plus”

Die bunten Füllchips bestehen aus 100 % Recyclingpapier und sind nach FSC® zertifiziert. progressFILL „Decofill“ sind einseitig farbig, während die „Decofill Plus“ von beiden Seiten farbig sind. Die Verpackungschips sind leicht zu verarbeiten und lassen sich aufgrund ihrer Schütteigenschaften optimal dosieren. Ihre gefaltete Form verdanken sie einem speziellen Stanzverfahren. Dadurch können die einzelnen Chips in der Kartonage verhaken und so ein starkes Polster bilden, welches Bewegungen der Ware während des Transports verhindert. Die Verpackungschips sind aus saugfähigem Volumenpapier gefertigt, welches vor Beschädigungen durch Feuchtigkeit und Nässe schützt.

Wofür wird es gebraucht?

  • Alle Arten von Versandartikeln.
  • Auch für schwere oder empfindliche Waren und Flüssigkeiten.
  • Ausfüllen von Hohlräumen und Auffüllen.
  • Verhindert Bewegungen des Packguts im Karton.

Beispiele: Werkzeugteile, Flüssigkeiten, Schmuck, Kosmetika, Feinkost

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, FSC®-zertifiziert, vollständig recycelbar

 

Füllmaterial PresentFill®

Nachhaltiges und sehr ergiebiges Füllmaterial aus recyceltem und durchgefärbtem Papier, welches chlor- und säurefrei ist. Das 3-lagige Material ist in einer speziellen Zickzackform gestaltet, die für ein hohes Füllvolumen und einen starken Polsterschutz sorgen. Durch die leuchtenden Farben werden Produkte in der Verpackung optimal in Szene gesetzt.

Made in Germany - Dieses Produkt wird komplett in Deutschland hergestellt und verarbeitet.

Wofür wird es gebraucht?

  • Leichtes bis mittelschweres Packgut.
  • Auch für empfindliche und zerbrechliche Waren.
  • Ausstopfen von Kartons, Geschenkverpackungen und -körben.

Beispiele: (Glas-) Flaschen, Werbegeschenke, Schmuck, Porzellan, Kosmetik, Feinkost

Nachhaltigkeit: 100 % Recyclingpapier, säure- und chlorfrei, Made in Germany, vollständig recycelbar

Seidenpapier

Farbiges Seidenpapier mit leichter Transparenz und feiner Struktur. Das dünne, flexible Papier ist chlor- und säurefrei. Dadurch ist es nicht nur eine umweltfreundliche Verpackungslösung, sondern behält dauerhaft seine raschelnde und geschmeidige Haptik für ein besonderes Auspackerlebnis.

Wofür wird es gebraucht?

  • Leichtes bis mittelschweres Packgut.
  • Ausstopfen von Geschenktaschen und -boxen.
  • Einwickeln zerbrechlicher Gegenstände.
  • Oberflächenschutz für (kratz-) empfindliche Produkte.

Beispiele: Textilien, Schmuck, Gläser

Nachhaltigkeit: PH-neutral, säure- und chlorfrei, vollständig recycelbar